Die gesetzliche Erbfolge tritt dann ein, wenn jemand verstirbt und kein Testament und keinen Erbvertrag errichtet hat, in dem die Erbfolge anders geregelt ist (sogenannte gewillkürte Erbfolge). Der oder die Erben werden - genau wie die gewillkürten Erben - Rechtsnachfolger des Verstorbenen. Dies bedeutet, dass sie in alle Rechte und Pflichten des Verstorbenen eintreten, sofern sie die Erbschaft nicht ausschlagen. Gesetzliche Erben sind einerseits Verwandte (Verwandtenerbrecht) nach genau festgelegten Regeln, andererseits der jeweilige Ehepartner oder Lebenspartner.
Sie möchten mehr informative Texte und Videos sehen? Loggen Sie sich bitte ein. Sollten Sie noch nicht registriert sein, dann melden Sie sich einfach an, um alle Vorteile als Premiumkunde genießen zu können!